Frühjahrsputz für den Körper: Krautige Frühlingssuppe

von Sandra Cramm

Gemüsebrühe ist Teil jeder Fastenkur, sie hilft zu entschlacken und liefert dabei wichtige Mineralstoffe. Fast jeder hat schonmal was von der “magischen Kohlsuppe” gehört. Nicht umsonst ist das Rezept unserer krautigen Frühlingssuppe dieser “Diätsuppe” sehr ähnlich, schmeckt allerdings viiiel besser. Dazu hält es sich noch an die Regeln der Trennkost, da keine Nudeln (Kohlenhydrate) in der Suppe sind, außerdem liefert das Hühnerfleisch wertvolles tierisches Eiweiß zum Gemüse dazu.
Also raus zum Joggen, Suppe bis zum Abwinken und ZACK! Schlank für den Sommer ;D

Rezept:
1 Portion Hühnersuppe mit Fleisch
1,5 Liter Gemüsebrühe
5 Blätter Wirsing
2 Möhren
1 Frühlingszwiebel
1 Lauch
gemahlener Rosmarin, getrocknete Salatkräuter, Schnittlauch, evtl. Pfeffer

Am besten ist natürlich, man besorgt sich ein Huhn bzw. Hühnerklein, kocht es eine Stunde mit 2 Zwiebeln, diversem Suppengrün, bunten Pfefferkörnern und Lorbeerblättern aus. Nachher die Suppe durch ein Sieb kippen, das Fleisch von den Knochen fummeln und alles in 5 Portionen teilen, einfrieren. So mache ich es zumindest. Wem das zu viel Arbeit ist, kauft einfach “Omas Hühnersuppe”-Konzentrat im Glas mit Fleisch drin 🙂

Viel besser als die Kohlsuppe: krautige Frühlingssuppe mit Wirsing

Das könnte Dich auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar